Glasplatten digitalisieren, Professionelle Qualität

4,83 4,99 

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: nach individueller Absprache

+ inkl. Staub- und Kratzerkorrektur bei Farbscans
+ für Anzeigegeräte bis Ultra-HD-Auflösung
+ Ausdrucke bis DIN A3

ab nur 4,83€ / Bild inkl. MwSt.

Bitte Optionen wählen und Anzahl eingeben:

Beschreibung

Glasplatten digitalisieren in professioneller Qualität

Alle Glasplatten werden mit einer Auflösung von bis zu 3200dpi gescannt. Das Produkt „Glasplatten digitalisieren“ gilt für alle Fotoglasplatten bis zur Größe von DIN A5.

Das Standard-Speicherformat ist Jpeg mit 24-Bit Farbtiefe. Es kann durch obige Auswahl in TIFF mit 24- oder 48-Bit-Farbtiefe geändert werden.

Scans von Glasplatten mit 3200dpi eignen sich für Anzeigegeräte bis Ultra-HD-Auflösung (3840×2160 Pixel) und Ausdrucke bis DIN A3. In Fotobüchern kann ein Scan bis ca. DIN A4-Doppelseite ausgewählt werden.

Das Thema „Glasplatten digitalisieren“ lohnt sehr. Aufgrund der größere Bildfläche von Glasplatten können große Bilddimensionen und feine Qualitäten beim Scannen erzielt werden.

Besondere Tipps

Eine zusätzliche Kontrast- bis Gradationskurvenkorrektur ist sinnvoll, wenn Ihre Glasplatten älter als etwa 20 Jahre sind. Nach dieser Zeit werden häufig deutliche Helligkeits- und Kontrastveränderungen sichtbar (Ausbleichung, Ermatten der Kontraste etc.). Durch eine Kontrast- bzw. Gradationskurvenkorrektur lassen sich die Bilder wieder gut in den Originalzustand zurückversetzen, so dass diese frischer und originalgetreuer aussehen. Sie erhalten bei obiger Auswahl der Korrekturen alle Scans in zweifacher Ausführung (mit & ohne Korrektur). So haben Sie zwei Auswahlmöglichkeiten und können besser entscheiden, welches Bild für Ihren Verwendungszweck geeigneter erscheint.

Beim Scannen erfolgt eine manuelle Staub- und Kratzerkorrektur durch sanftes Abstreifen von Staub per Anti-Statik-Bürstchen und Druckluft. Eine Korrektur nach dem ICE4-Verfahren (Infrarot-Abtastung) ist aufgrund der physikalischen Eigenschaften des SW-Filmmaterials nicht möglicht, da der hohe Silberanteil im Film eine Abtastung per Infrarot verhindert. Es verbleiben etwas mehr Staubpartikel als beim Scannen von Farbmaterial im Scan zurück.

Die Sortierung der Scans erfolgt nach Ihren Vorgaben (beschriftete Glasplatte, individuelle Reihenfolge etc.). So wird z.B. pro Sortiereinheit-Tasche ein Ordner mit Ihrem vorgegebenen Thema angelegt, gern beginnend mit einer Jahreszahl:

  • 1956 Famillienbilder
  • 1953 Hochzeit
  • 1957 Bilder im Garten

Benennung: jeder Scan erhält Ihren Namen plus eine fortlaufende Nummer (Max Mustermann – 001.tif usw.)

Drehungen der Scans: jedes Bild wird ins passende Hoch- bzw. Querformat gedreht

Die Speicherung erfolgt standardmäßig auf unseren DVDs oder wahlweise auf einer vom Kunden mit eingereichten Festplatte oder USB-Stick. Mit eingereichte Speichermedien mögen bitte zwingend leer und formatiert sein.

Beim Scannen kommt marktführende, professionelle Scannertechnologie (EpsonTM) zum Einsatz. Sämtliche Scanner und Monitore sind hardware- bzw. IT8-kalibriert, was einen farbtreuen Workflow gewährleistet.

Bei weiteren Fragen hilft unsere Hotline 040 – 40167247 gern.

 


Auch interessant

Farb-Negative digitalisieren mit 4700dpi, Profi-Qualität

Schwarz-Weiß-Negative digitalisieren mit 4700dpi, Profi-Qualität

Dias digitalisieren, 4400dpi, Profi-Qualität

Rollfilm, 6×6, Mittelformate digitalisieren, Profi-Qualität

Zusätzliche Information

Dateiformat

Jpeg mit 24-Bit, TIFF mit 24-Bit (+0,05€ / Bild), TIFF mit 48-Bit (+0,12€ / Bild)

Farbkorrektur

mit (empfohlen, +0,04€ / Bild), ohne

Speichermedium

DVD (+0,01€ / Bild), Festplatte/USB-Stick (+0,01€ / Bild)